Freitag, 1. Juni 2012

Es war einmal eine Hose...

... und zwar meine...


Sie schlummerte bestimmt schon 3 Jahre ungetragen in meinem Schrank.

Irgendwann hatte ich die Anleitung/Idee zum Recyceln von Jeans in der Ottobre 6/2011 gesehen - und wie immer mir das Projekt "vorgenommen", aber nicht umgesetzt.

Dann sah ich auf dem Blog Lya und ich (gefunden über Made4Boys) eine Recycling-Variante, die mein Vorhaben wieder zum Leben erweckte ;)

Also Hose vorgekramt und einen Hosenschnitt in Größe 110/116 aus der Ottobre 6/2010 rausgesucht (den hab ich hier schon mal genäht - eine wunderbar schmale Hose für meinen dünnen Herren).

Nach Anleitung die einzelnen Teile an der Außennaht angelegt, so dass ich diese nicht nochmal nähen muss und so die Teile zugeschnitten (Untertritt zur Seite gelegt, Bundstreifen gekürzt).

Dann erstmal die Löcher, die bei der Hose ursprünglich gewollt waren, bei Kinderhosen sich aber nicht gerade als praktisch erweisen, gestopft.
Dafür habe ich einfach ein Stück dünneren Jeansstoff hinter das Loch gelegt und von oben wild kreuz und quer drübergenäht (Wo hab ich diese Idee nur gesehen? Bei Muddi? Ja, bei Muddi - und zwar hier!!) Wundert mich selber, dass ich mir mal was gemerkt habe ;) :



Dann die Taschen ab und neu positioniert bzw. die Vordertaschen auch noch gekürzt und wieder drangenäht:




Die Gürtelschnallen abgetrennt und neu positioniert:



Den Reißverschluss neu genäht, dabei den Untertritt wieder verwertet:



Die Knöpfe "gerettet", dabei vor lauter Freude aber den Bundstreifen zu stark gekürzt, so dass ich mit einem Schrägband den Fehler wieder ausgleichen musste, da keine Nahtzugabe für den Abschluss des Bundes mehr vorhanden war :(



Das Schrägband dann gleich unten nochmal an den Beinabschlüssen verwendet:



Fertig ist die neue Jungenhose in Größe 110 bis weit aufwärts, da unten immer wieder verlängerbar:
von vorn:

und
von hinten:



Meine Nähmaschine hat gestöhnt, ich hab geschwitzt und geflucht (Ist es denn vielleicht doch leichter, ne ganz neue Hose zu nähen? ;) )
Aber nun ist sie fertig und ich bin sogar ganz zufrieden :)

Und weil ich mich so freue, dass ein ungeliebtes Stück nun doch noch zu neuem Leben erweckt wurde, trage ich die Hose heute nicht nur zu Made4Boys, sondern auch zum Recycling-Freitag - einer ebenfalls ganz tollen Idee, die ich hoffentlich nun noch öfter unterstützen kann :)

Liebe Grüße und einen schönen Tag trotz Regen (endlich mal Regen!)

Kommentare:

  1. Boah, du siehst mich schwer beeindruckt!!! Und ja, meiner Meinung nach ist neu nähen einfacher als ändern oder recyclen!!!
    Aber wenn das Ergebnis wie dieses ist, kommt frau manchmal nicht darum herum - ich finde die Hose und deine Fotos dazu echt spitze!!
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine, M4B
    P.S.: Hast du meine Email von gestern bekommen... warst du geschockt?? *lächel*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    das sieht super aus (und nach superviel Arbeit).
    Wie hast du eigentlich die Knopflöcher hinbekommen? Ich frage deshalb, weil ich sowas auch schon mal machen wollte, aber bei dem abgetrennten Bund einer alten Männerjeans keine Knopflöcher nähen konnte ( der Bund war noch mit einer Vlieseinlage verstärkt und da es so viele Schichten waren, ging dann gar nix mehr).

    Oder hast du die Orginalknopflöcher verwendet und den Bund an anderer Stelle gekürzt?

    Viele Grüße

    Petra

    AntwortenLöschen
  3. total genial!!!! das fluchen und die arbeit haben sich sowas von gelohnt, die sieht klasse aus!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für dein Kommentar bei mir ......

    Die ist aber auch schön geworden.

    Ja denke schon das es auch mit einer Jeans geht das sieht bestimmt auch super aus ..........

    Liebe Grüße

    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Wow... ich bin sprachlos... die ist ja genial geworden! Die Schrägbandlösung finde ich super und überhaupt ist die Hose einfach weltklasse geworden, da hat sich das fluchen wirklich gelohnt.
    GLG Nina

    AntwortenLöschen
  6. Sensationell! Ich liebe Recyclingklamotten - die haben einen besonderen Charme.
    Tolle Ideen, die ich mir merken muss!
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  7. Hi!

    Echt super recycling! ich mag das ja, auch wenn ich es noch nicht zu oft gemacht habe!
    zu deiner Frage: ich mag das Framilonband eigentlich ganz gerne, bis jetzt hatte ich das ganz schmale, milchige. heute allerdings mußte ich ein glänzendes, breiteres kaufen, mal schauen, wie ich damit zurecht komme!

    schick dir ganz liebe Grüße, daxi

    AntwortenLöschen
  8. Die sieht ja so super aus. Besonders das Schrägband gib noch 'nen extra Hingucker.

    VG, Heike

    AntwortenLöschen
  9. Wahnsinn, was man aus einer Hose noch heraus holen kann!! Und die Idee mit dem Schrägband ist klasse. Das sieht nach einer Mordsarbeit aus, nicht wie bei meiner Strumpfhose wird Leggins Aktion - das hat etwa 10 min. gedauert.
    Übrigens kenne ich das "Jungen" Problem ich habe auch einen.Ich überlege die ganze Zeit, wie ich die heißgeliebte Baggerstrumpfhose verarbeiten kann ;-))

    LG Meta

    AntwortenLöschen

Ganz herzlichen Dank dafür, dass du dir Zeit nimmst, um mir hier eine Nachricht zu hinterlassen!
Ich freue mich sehr darüber und schicke liebe Grüße
aennie