Donnerstag, 20. Dezember 2012

Geköpfte Puppe in Flatlockstich-Shirt


Der Grund, warum ich gestern Puppenkleidung genäht habe, ist folgender:



Mein lieber Sohn hat nämlich gemeinsam mit seinem Kindergartenfreund hinter dem Rücken der Erzieher die gruppeneigene Puppe mit in den Garten genommen und sie dort "gesteinigt" und begraben (wie auch immer die Kinder darauf kamen... )
Jedenfalls war die Puppe danach topschwarz und der Stoffkörper kaum noch rettbar.
Des Herrn Sohnemanns Strafe:
Nimm die Puppe mit nach Hause, beichte der Mutter die "Schandtat" und bring die Puppe wieder in Ordnung!

Da der Sohn nach der "Tat" so aussah wie die Puppe, steckte ich einfach beide in die Wanne.
Letztlich hab ich aber auch danach noch 2 Stunden an der Puppe rumgeschrubbt, sie schließlich auseinandergenommen und von dem mittlerweile triefenden und dreckigen Füllmaterial befreit:




Danach hab ich ein Kissen vom Möbelschweden geopfert und das Püppchen neu befüllt:




Nun lag es da so nackelig - das konnte ja auch nicht sein...

Dann sah ich bei luni & druetken via Streuterklamotte, dass sie so lieb war, einen kostenlosen Download für Puppenklamotten zur Verfügung zu stellen. Ganz, ganz lieben Dank dafür!!! Ich find es immer wahnsinnig toll, dass es so liebe Bloggerinnen gibt, die ihre Ideen mit uns teilen :)

An dieser Stelle sollte nun also eigentlich Werbung an Puppe für eben diese Schnittmuster  folgen. Aber nachdem ich freudestrahlend die Schnitte ausgedruckt und ausgeschnitten hatte, musste ich feststellen:
Mist, die Puppe ist größer als 43-46cm - alles viel zu klein :(

Also schnell Shirt und Krabbelhose aus einer Ottobre rausgesucht und danach die Schnitte durch Kürzen hier und Verschmälern da ans Püppche angepasst.



Was ich euch daran aber zeigen kann und möchte:

Wie ich die Flatlocknaht ans Shirt bekomme, ohne eine Ovi oder Coverlock zu benutzen :)
(Denn meine Overlock hört nicht auf mich, auch nicht, wenn ich stundenlang ALLE Fadenspannungseinstellungen durchkombiniere, ihr gut zurede, sie verfluche, sie saubermache, und, und, und - sie WILL nicht :( )



Im Grunde mach ich es nämlich wie sonst auch, nur das ich nicht mit Geradstich, sondern mit Flatlockstich absteppe:



Flatlockstich am Ärmelbündchen:

1. Ärmelbündchen rechts auf rechts an den Ärmel stecken:



2. Füßchenbreit mit Geradstich zusammennähen:




3. Nahtzugabe auf Ärmelseite klappen und mit Flatlockstich absteppen:


 Dabei verwende ich diese Einstellung:



4. Überstehende Nahtzugabe auf Rückseite vorsichtig abschneiden:





Flatlockstich an Raglannaht:

1. Ärmel rechts auf rechts auf Vorder- bzw. Rückenteil stecken und mit Geradstich zusammennähen:



2. Nahtzugabe auf Seite des Vorder- bzw. Rückenteils klappen und mit Flatlockstich absteppen:




3. Nahtzugabe auf Rückseite vorsichtig abschneiden:




Das Gleiche hab ich auch bei der Krabbelhose gemacht ...




... und aufs Shirt noch ein Einhorn appliziert:





Fertig :)

Kommentare:

  1. Hmhm, das war dann aber wohl eher eine Strafe für die Mutter, denn für den Sohn?!?! ;o)
    Auf jeden Fall hast du das aber total gut gelöst, das Problem!
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. So, so GESTEINIGT! Pass auf, ab jetzt schicken die Erzieher deinen jungen Burschen höchst offiziell in den Garten - wenn da sowas schönes bei rauskommt!!

    Und wo wir beim Thema SCHÖNES sind - der Bote hatte heute was schönes für uns! Ich knuuuuuuuuuuutsch Dich - einfach PERFEKT!! Und du überlegst dir bitte was nun in dem Päckchen an dich drin ist, ja (und falls dir nix einfällt schick ich dir im Januar einfach "Fireman" von Lillestoff - hast DU DEN schon gesehen - ein Träumchen!! Musst du gleich mal googlen...)

    So, nun fühl dich noch mal gedrückt und lieben Gruß!!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Ein wenig schmunzeln musste ich schon bei Deinem Post. Die Erzieherinnen haben wohl geahnt, dass Du der Puppe wieder auf die Beine hilfst, aber dass Du ihr auch noch so ein schönes Gewand nähst. Einfach süß, ich will mich nach Weihnachten auch mal an Puppenkleidung versuchen. Kram, Liv Äpplegrön

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich toll geworden. Ich bin mal gespannt, was die Erzieherin dazu sagt. Vielleicht darf dein Sohn jetzt öfter mit Puppen "spielen", wenn sie so zurück kommen ;)

    Lg Trine

    AntwortenLöschen
  5. oooohhh, ist das schön geworden!

    Und die Puppe sieht jetzt mit Sicherheit besser aus als je zuvor.

    Ganz liebe Grüße aus der Ferne
    Manü

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Puppen-Outfit. Da darf dein Sohn jetzt bestimmt öfter mal was im Kindergarten zerstören...
    Aber Kinder haben schon manchmal seltsame Ideen. Mein Bruder hat mal eine Puppe aufgeschnitten um zu sehen, was darin ist...

    Liebe Grüße,

    Tabea

    AntwortenLöschen
  7. Das Outfit ist ja ganz toll geworden... süß.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  8. Sorry...aber ich kann gar nicht mehr aufhören zu grinsen...GESTEINIGT???!

    Meiner ist im Kindergarten mal mit einem Kumpel zusammen auf den (baufälligen)Schuppen des Nachbarn geklettert...oben angekommen haben dann beide ihre Hose runtergezogen und Richtung Kindergarten gepinkelt *hihi*!
    Die Erzieherinnen haben mir am nächsten Tag erzählt das sie sich tierisch zusammenreißen mussten um nicht laut loszulachen ;o)))!

    Das Outfit für die "Gerettete" ist echt schnuckelig geworden...und vielen Dank für die Anleitung!

    Ganz liebe Grüße,Doris!

    AntwortenLöschen
  9. Wooooooooooow das Püppchen kann da aber froh sein an Deinen Sohn geraten zu sein ;-)
    Sooo knuffig!!!

    Und die Flatlocknähte sind ja mal genial gelöst!!! Den Stich habe ich auch an der Maschine - wohl gekonnt ignoriert bisher *flöt*

    Danke und viele Grüße
    Yvi

    AntwortenLöschen
  10. Die Puppenklamöttchen sind wieder super schön. Ob das ne Strafe für Herrn Sohnemann war, wag ich zu bezweifeln.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Aennie, sehr geschmunzelt... ich denke auch, dass Dein Sohn fortan wohl öfter in den Garten muß, um Püppchen zu quälen...

    Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  12. wui :) naja klingt für mich so nach bibelgeschichte, da wurde ja dauernd jemand gesteinigt oder ?! wie auch immer...

    aber du hast ja echt was rausgeholt aus der puppe! und mit dem stich arbeite ich auch sehr gerne, denn meine cover ist eine diva und steht deshalb seit monaten in der ecke...
    glg und schöne feiertage,
    andrea

    AntwortenLöschen
  13. ...Kinder haben echt schräge Ideen!! Aber super, dass du ihm als Mama da so aus der Klemme hilfst!

    Mit meiner Ovi geht es mir ähnlich - ich steh echt auf Kriegsfuß mit dieser Maschine!
    Deshalb wird auch alles mit der Nähmaschine gemacht...

    Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest und freue mich auf deine Ideen im kommenden Jahr!

    Alles Liebe, Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Die Puppengeschichte ist der KNaller! Ich sag da nichts zu, vielleicht wenn meine Jungs so 18 sind oder so.... *lach* Genial.

    Deine Puppenklamotten sind klasse und die Erzieherinnen sind bestimmt nicht ganz unglücklich über diesen Verlauf.... ;o))))

    Amüsierte Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  15. Püppi und Outfit sind jetzt super, liebe Aennie!!!! Was für Mühe du dir immer gibst... und die Ergebnisse sind dann auch dementsprechend toll!
    Ganz, ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Haha, die Geschichte ist der Hammer!! Und die Puppe jetzt auch. :-) Sie war vorher sicher auch schon ziemlich plattgeknuddelt, bevor du sie wieder zum Leben erweckt hast, oder?! Jetzt sieht sie jedenfalls total fit und dazu auch noch gut angezogen aus. :-) Kinder von Muttis wie dir braucht die Erzieherin. ;-)

    LG, Steffi

    AntwortenLöschen

Ganz herzlichen Dank dafür, dass du dir Zeit nimmst, um mir hier eine Nachricht zu hinterlassen!
Ich freue mich sehr darüber und schicke liebe Grüße
aennie