Dienstag, 20. Oktober 2015

Stricken nach Schnittmuster


Wann gab es hier eigentlich zum letzten Mal Fuchs?
Nun ja, es gab ihn hier mal ein bisschen und dort, aber so richtig eingefuchst habe ich mich schon lange nicht mehr, obwohl ich sie nach wie vor sehr mag – die Füchse.

Eine ähnliche Fuchsjacke gab es schon einmal vor über einem Jahr, als mich die liebe No Mimikry auf diese wundervolle Anleitung aufmerksam machte.
Nur, trotz Maschenprobe und genauer Zählerei ist diese Anleitung einfach zu knapp für meinen recht stämmigen Kleinen ausgelegt. Zudem schwebte mir vor, die Jacke noch mit Teddyplüsch zu füttern. Also hätte ich mich via Dreisatz und Co. ewig an der Anleitung vergeistigen müssen. Mochte ich aber nicht.
Und dann kam mir, als ich einen Strickstoff in den Händen hielt, die Idee:
Ich nähe die Jacke und strick mir dafür die einzelnen Schnittteile selber – quasi ein Selfmade-Strickstoff :)
Ich suchte mir einen gut sitzenden Schnitt und strickte die Schnittteile plus großzügiger Nahtzugabe einfach ab. Das fand ich wesentlich unanstrengender als das Umarbeiten der Anleitung und auch für das Zuschneiden des Innenfutters aus Teddyplüsch praktischer.
Nur die Kapuze entspricht in etwa der Anleitung und hier wiederum habe ich das gestrickte Teil als Schnittmuster für den Stoff verwendet.

Fertig ist ein neuer Fuchs:
(Alles nur in Unscharf, weil das Licht und auch die Fotolaune des Kindes eher bescheiden waren.)








Die Bündchen und Blenden habe ich erst angestrickt, als die Innen- und Außenjacke schon zusammengenäht waren, indem ich aus den Rändern neue Maschen in Grau aufgenommen habe.









Wenn der kleine Mann gnädig gewesen wäre, würde auch das Von-vorn-Bild etwas besser aussehen. So musste ich in Sekundenschnelle die Knöpfe schließen und gleichzeitig zur Kamera greifen. Sitzt alles nun leider gar nicht, aber zum In-die-Position-bringen war keine Zeit. Eigentlich sitzt es tatsächlich besser ;)









Etwas Besonderes sind die großen Holzknöpfe. Lange habe ich sie schon und auch schon lange habe ich überlegt, wie ich sie am besten einsetzten könnte. Sie stammen wohl aus Sonneberg (Thüringen), wo sie während des Krieges angefertigt wurden, meine Mutter hat sie mir geschenkt. Leider konnte ich via Google nichts Genaueres in Erfahrung bringen, hoffe aber, dass ich dazu noch Informationen finde.
An dieser recht grob gestrickten Jacke  machen sie sich aber ganz großartig, finde ich und ich bin wirklich glücklich, dass sie so endlich zum Einsatz gekommen sind.


Schnitt/Inspiration:
Prototyp eines Pullovers von klimperklein, Strickanleitung Willy the wily fox von Kasia Smolak 
Wolle/Stoff:
Schachenmayr Boston aus dem Karstadt und von MyOma in weinrot und sisal (70% Acryl, 30% Virgin Wool), gestrickt mit Nadelstärke 6 und 8, Baumwoll-Teddyplüsch aus meinem Vorrat


Ganz liebe Grüße von

aennie




Kommentare:

  1. Wow, ich staune!
    Du strickst genau so toll, wie du nähst!! Für mich sehen die Maschen aus wie maschinengestrickt. Die Kapuze ist der Oberknaller! Das Tiergesichtchen ist zum Fressen süß.
    Ich bin fasziniert - ich bin ja viiiiel zu ungeduldig für Stricken, Häkeln und Co. Das lass ich meinen Schwiegertiger machen :)
    Alles Liebe, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Supersüß!!! Diese Jacke steht auch schon ewig auf meiner Ravelry-Strickmichliste. Hast du mit dem Garn schon Erfahrung, wie es nach mehreren Wäschen aussieht? Das mit dem Stricken und Zusammennähen ist eine tolle Idee, und die Jacke sieht einfach wunderbar kuschlig aus!

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. oh, ich bin aber sowas von verliebt in deine Fuchsjacke <3

    sie ist einfach perfekt...

    lg,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  4. SUPER! Einfach zuckersüß diese Strickjacke!
    Ich bin tatsächlich schon mal über eine Anleitung dafür gestolpert,
    aber weil sich meine Strickfähigkeiten eher auf "Schal" beschränken, war das leider nichts für mich.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  5. Sehr sehr coole Idee, die Fuchsjacke sieht fantastisch aus! Wenn ich auch nur ansatzweise Geduld zum Stricken hätte, würde ich auch so eine machen. Wolle genug wär hier - ich müsste ja nur mal die dreihundert angefangenen Strickprojekte wieder aufdröseln, die hier herumliegen... Du hast meinen vollen Respekt!! Lg Johanna

    AntwortenLöschen
  6. Liebe aennie,
    du hast immer wieder geniale Ideen!
    Lg Sternie

    AntwortenLöschen
  7. Ausgefuchstes Jäckchen liebe Aennie! Einfach goldig und die Knöpfe sind wirklich der Renner!
    Beste Grüße
    NEstHerZ

    AntwortenLöschen
  8. Du bist einfach der Hammer! Und die Jacke ist es auch!

    AntwortenLöschen
  9. du bist verrückt!
    Also nicht in dem Sinne... es ist echt der Wahnsinn wie toll die Jacke geworden ist!
    Bin begeistert!!!!!

    Liebe Grüße
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Aennie

    die Idee finde ich super. Du strickst nach Schnittmuster, darauf muss man erst mal kommen.

    Kompliment die Jacke ist super.

    AntwortenLöschen
  11. Ohhhh wie cool!!! Ich beneide deine Strickkunst genauso wie deine Nähkünste. Leider bin ich nie über rechte und linke Maschen gerade runter hinausgekommen *schnief*. Die Knöpfe dazu sind einfach genial. LG Ramona

    AntwortenLöschen
  12. Ach wie herrlich. Ich hatte gestern meinen "Wolf" nach dieser Anleitung in den Händen. Leider passt auch er kaum noch und wir haben schon an einen Bären gedacht. Aber da werde ich lieber wieder meine Oma anfragen. Cut&Sew wollt ich auch mal probieren. Habe eine Strickmaschine und da sind Strickstücke super schnell gestrickt.

    Aber dass du mal wieder so fleissig bist und die Jacke noch fütterst, verstärkt meinen REspekt vor deiner Arbeit :)

    Hier der Wolf:

    http://mamasnaehen.blogspot.ch/2014/12/in-wolflinswil.html


    Liebe Grüsse Annika

    AntwortenLöschen
  13. Wow...Die Jacke ist wunderschön geworden! Da möchte man direkt das Stricken lernen...
    Wunderschön!!!!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  14. Richtig, richtig schön!!!! Du hast einfach immer Hammer Ideen!!!!!
    Da juckt es sogar mir als Strickmuffel in den Fingern ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Die Jacke ist wunderbar geworden, die Idee mit dem SM als Grundlage ist wirklich clever. Du verblüffst mich immer wieder.

    Lieben Gruß
    Miriam

    AntwortenLöschen
  16. Richtig fuchsig und wirklich schön kuschlig geworden.

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen
  17. Super Idee! Ich muss nur noch meine Mom überreden für mich die Teile zu stricken. Das Zusammennähen übernehme ich dann selbst :-) Lieben Gruß, Daria

    AntwortenLöschen
  18. Wie genial, liebe Aennie!

    liebe Grüße Beate :)

    AntwortenLöschen
  19. Eine eher praktische Frage: Mit welchem Stich hast Du die Strickteile von dieser wirklich zuckersüßen, wunderschönen Jacke zusammengenäht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Da ich die Einzelteile ja nicht zugeschnitten habe, sondern passend nach Schnittmuster gestrickt habe, hat der Dreifachgeradstich gereicht - drödelt ja nix auf und zu sehen sind die Nähte auch nicht, wegen der Innenjacke ;)
      Liebe Grüße
      aennie

      Löschen

Ganz herzlichen Dank dafür, dass du dir Zeit nimmst, um mir hier eine Nachricht zu hinterlassen!
Ich freue mich sehr darüber und schicke liebe Grüße
aennie