Dienstag, 13. Oktober 2015

Zwei Dinge, die mich nerven ...



... bzw. die ich für vollkommen überflüssig halte, sind der Valentinstag und Halloween.
Beides wird hier ignoriert, sofern das noch möglich ist – beblümte Liebesschwüre im Feburar und Kürbisschnitzereien im Herbst gibt es hier nicht. Warum? Beides ist mir zu künstlich, zu vermarktet, zu nervig. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass dies "Ereignisse" sind, die in meiner Kindheit nicht zelebriert wurden.

Ha! Was für ein wunderbarer Einstieg in einen Post, in dem man Halloween-Figürchen vorstellen möchte :) Aber ich versuche die Kurve zu bekommen.

Vor einer Weile stieß ich auf den wunderbaren Blog von elbpudel und fand dort u.a. für den kleinen Sohn thematisch perfekt passende kostenlose Applizier-(und Plott-)vorlagen – "Badda" und "Büdda".
Und über meine Umsetzung fand dann elbpudel wahrscheinlich zu mir und fragte mich vor kurzem, ob ich nicht eine Ihrer neuen Vorlagen testen wolle: Die elbpudel-Halloweenparty.
War die Freude über die Anfrage zwar groß, stolperte ich doch schnell über dieses Wort mit "H". Arg! Das ist ja GENAU mein Thema. Aber als ich mir das Vorschaubild anschaute, war mir ziemlich schnell klar: Da lässt sich was machen – auch ohne Halloween!
"Binne" und Netz sind zumindest beim Kleinen hier sehr beliebt und üben auf ihn eine große Faszination aus. Oft genug muss ich mit ihm durch den Garten rennen, um nach Spinnen und Netzen zu suchen (leider finden wir sie dann meist in der Wohnung). Aber auch Fledermaus und Co. brauchen kein Halloween, um vom Sohn interessiert in Augenschein genommen zu werden.
Also habe ich mich ans Werk gemacht und aus der Halloweenparty zwei Nicht-Halloweenshirts genäht:) Das erste Shirt zeige ich euch heute.

Es gab also einmal "Binne" mit riesen großem Netz.











Ohne es so geplant zu haben, entstand durch die Stoff- und Farbwahl ein wahrliches Edelgruftieshirt – perfekt für einen Zweijährigen (haha).
Schwarzer Jeansjersey, der leicht silbrig schimmert und schwarze Lederpassen an den Schultern, wohl nicht die spontane Wahl für ein Kleinkind, aber getragen sieht es so unglaublich cool aus, was ich euch aber nicht präsentieren kann, da eben dieses Kleinkind in den Fotostreik getreten ist.

Während eine fette elbpudel-Spinne für den Sohn gut sichtbar den Arm hinunterkrabbelt, seilt sich auch auf dem Rücken ein solches Exemplar vom Halse ab.














Damit die schwarze Spinne auf dem dunklen Shirt gut zur Geltung kommt, habe ich die Appliteile des Spinnenkörpers zunächst auf weißen, ganz dünnen Jersey appliziert, dann dahinter noch einmal Vliesofix geklebt, und die Spinne wieder mit leichtem Weißüberstand ausgeschnitten und auf das Shirt gebracht. Die schwarzen Pupillen der Augen sind aus Flexfolie – einfach mit dem Locher ausgestanzt. Das erleichtert das Applizieren ungemein und das Ergebnis sieht wesentlich sauberer aus.


Schnitt:
Pepe 2.0 von mialuna (derzeit noch in der Erprobung)
Stoffe:
Jeansjersey von stoffe.de, Jersey in Lederoptik von GreLu
Appliziervorlagen:
elbpudel-Halloweenparty, kostenlose Vorlagen zum Applizieren und Plotten (für Halloweenfans, gibt es hier noch viele tolle Designbeispiele zu entdecken)


* Dieser Post enthält Werbung. *


Ganz liebe Grüße von

aennie

Kommentare:

  1. Ich bin ganz bei dir, was Halloween und Valentinstag angeht - beides gehört einfach nicht zu meinem Leben, das ist mir fremd. Kürbismotive als Deko gibt es hier zwar (ich liebe einfach Orange :D ), das wars dann aber auch ...
    Das Spinnenshirt ist großartig, die Idee mit der weißen Kontrastumrandung ist super, die merk ich mir!

    AntwortenLöschen
  2. So richtig schön cool ist Dir das gelungen! Ich bestaune immer Deine saubere Arbeit!

    lg

    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Sensationell! Hatte ich erwähnt, dass ich Spinnen hasse? So richtig mit Phobie und schrei und aufdenStuhlhüpf?
    Von daher kommt das Motiv nicht soooo gut hier an, aber die Umsetzung ist mal wieder super. Vor allem das Netz... Hatte ich ja schon gesagt...:-)
    Kürbisschnitzen gibts hier übrigens schon. Früher (TM) als wir ja noch nix hatten, da haben wir im Herbst Rübenköppe aus eisenharten Runkelrüben geschnitzt. Dagegen ist das Aushöhlen eines Riesenkürbis das reinste Kinderspiel. Sieht auch schick aus vor der Haustür, also nur so ein Kürbis, nicht der Halloweenkram, den mag ich auch nicht. Blöd ist nur, dass die Biester in dieser herrlichen Oktobersonne innerhalb von wenigen Tagen anfangen zu schimmeln *kreisch*
    (Und schmeiss mal so einen Watz in die Biotonne. Die ist voll.) An Halloween ist dann kein Kürbis mehr über...
    Ganz liebe Grüße aus dem Krankenlager *hustschniefnies*
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, da hat es dich nun doch noch richtig erwischt? Gute Besserung an dich! Runkelrübengeschnitze ... das spare ich mir aber auch :D Das klingt irgendwie extrem nervig! :D Haha.

      Liebe Grüße und werd schnell wieder gesund!

      Löschen
  4. Wie cool ist das denn bitte geworden. Bei Halloween und Valentinstag bin ich ganz bei dir und wird hier auch völlig ignoriert. Aber dein Shirt ist auch ohne Halloween wunderbar. LG Ramona

    AntwortenLöschen
  5. Das Shirt ist der Oberhammer. Du bist eine wahre Künstlerin
    Liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
  6. Das Shirt ist genial und was Halloween und Valentinstag angeht, bin ich total mit Dir eins. Leider hat mein Sohn schreckliche Spinnenangst, da geht nicht mal eine Spinne auf dem Pulli. Schade.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  7. Tja, das sind die Motive, weshalb ich dann doch lieber mit Borten und Bändchen rumhantiere...Schön ist es aber von dir umgesetzt, das muss ich dir lassen.
    Glücklicherweise hat noch keiner von mir einen Halloween - Nähbeitrag gewünscht. Wir haben allerdings jahrelang an diesem Abend gefeiert, weil die damals noch recht junge Tochter mit ihrer Freundin auf die Idee kamen, die Zeit des Draußenspielens im Garten ( "Feuerlandindianer" ) mit einem Lichterfest zu beenden. So haben wir mit den Eltern der Freundin und einem weiteren Paar dieses fest kreiert. Die Tradition hat sich relativ lange gehalten und es wurden immer sechs Menschen dazu eingeladen, die sich untereinander nicht kannten, die Musik und Lesetexte mitbrachten und vorstellten, so dass ein unterhaltsamer Abend garantiert war. Dass ab und an auch einer einen Kürbis mitbrachte, war nicht schlimm.
    Also: Man kann auch neue Traditionen erfinden...
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Valentinstag und Halloween, Du sprichst mir aus der Seele.... Dein Shirt finde ich super cool, obwohl ich auch so eine kleine Spinnenphobie hab. Deine Umsetzungen sind immer wieder der Hammer und ich schaue so gerne bei Dir vorbei um mir Anregungen zu holen.
    Herzliche Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin echt baff, wie frau - quasi du - so fein applizieren kann wie hier beim Spinnennetz! Ich bin fasziniert - ich bin ja da viiiiel zu ungeduldig!
    Das Shirt ist klasse - und gar nicht gruftig! Eher jahreszeitlich angepasst - oder welche Farbe siehst du grad, wenn du aus dem Fenster schaust ;)
    Alles Liebe,
    Tanja

    AntwortenLöschen

Ganz herzlichen Dank dafür, dass du dir Zeit nimmst, um mir hier eine Nachricht zu hinterlassen!
Ich freue mich sehr darüber und schicke liebe Grüße
aennie