Sonntag, 27. Dezember 2015

Urlaubszeit ist (auch) UFO-Abbauzeit


Da ist Weihnachten auch schon wieder vorbei, ... aber nicht der Urlaub!
Und so habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, ein schon länger mäßig gepflegtes UFO an den freien Abenden zu beenden: Strick-Füchse!

Als mich vor einer Weile die liebe Melli auf die Makerist-Fuchssockenanleitung aufmerksam machte, war ich sofort Feuer und Flamme. Doch gleich schmälerte sich die Freude, als ich daran dachte, dass kleine Jungs ja weder Röckchen noch kurze Hosen über Leggins tragen, so dass die süßen Füchse auch optimal zur Geltung kommen würden. Was also tun?

Ich schmeiße ja gern mal verschiedene Handarbeitstechniken zusammen, und so kam mir die Idee, den Täschlingschnitt einfach ein bisschen für mein Fuchsexperiment zu missbrauchen: Fuchsstrickbündchen statt Stoffbündchen.



Die Schnittteile des Mitwachsbündchens aus dem Täschling wurden als Vorlage genutzt und die entsprechende Maschenanzahl und die Höhe des weißen Abschnitts entsprechend der Fuchshöhe ausgezählt. Die Fuchsöhrchen sind nachträglich noch mit ein paar Stichen am Stoff der Hose fixiert, damit sie nicht nach unten klappen.









Zum Zeitpunkt der Entstehung der Hose hatte ich noch etwas Lederjersey, so dass ich hier noch gut damit arbeiten konnte. Sowohl der Lederjersey als auch der Mix aus Leinen und Jeans des anderen verwendeten Stoffes ist sehr dünn, so dass alle Schnittteile innen mit einem Baumwolljersey gedoppelt sind, aber nicht als separate Innenhose, da ich bei der letzten Hose gemerkt habe, dass dies beim Alleinanziehen doch recht ungünstig ist, denn das Kerlchen verheddert sich mit seinen Beinchen gern in den Lagen.

Die Rückseite ziert am Sattelende statt einer Tasche eine dem Strickfuchs nachempfundene Fuchsappli.

Die Hose war noch nicht mal fertig, da kam mir noch die wahnwitzige Idee, einen passenden Pulli dazu zu stricken – mit Fuchs versteht sich.
Zwei- oder dreimal habe ich den Pulli noch einmal neu angefangen, bis ich dann doch via Maschenzähler aus dem Internet die richtige Maschenverteilung für den Raglan-von-oben auf den Nadeln hatte.





Hat lange gedauert, aber nun ist die Kombi fertig und passt sogar, was wiedermal nicht am Modell bewiesen werden kann.

Schnitt:
Täschling 2.0 von allerleikind
Fuchsvorlage von makerist
Stoffe und Wolle:
Mix aus Leinen und Jeans vom Stoffmarkt, Lederjerseyy von GreLu, Baumwolljersey und -bündchen aus dem Leipziger Näh- und Strickcafé
100% Schurwolle (Merinowolle) Woll Butt Primo Madeleine von buttinette mit Nadelstärke 2.5 und 3.0 gestrickt



Ganz liebe Grüße von

aennie


Kommentare:

  1. Wow, ich bewundere Deine Kreativität! Deine Sachen sind einfach herrlich und soooo ordentlich und perfekt :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich mal wieder ein Meisterwerk. Der Lederjersey passt meiner Meinung nach nich soo gut dazu, aber dennoch ist das Gesamtbild mehr als gelungen. Der Pulli sieht so schön frisch und fröhlich aus, dass er perfekt das derzeitige Sonnenwetter widerspiegelt.

    Das hast du wirklich wunderschön gemacht.

    Annika

    AntwortenLöschen
  3. Ganz wunderbar Deine Kombinationen und diese Details....das könnte ich auch gerne.
    Liebe Grüße,
    Sandra mit den Zwillingsjungs aus Frankfurt

    AntwortenLöschen
  4. Du bist echt völlig irre! Was für eine geniale Kombi!!

    Allerdings glaube ich manchmal, dass wir Zwei in einer Art Parallelleben unterwegs sind. Ich habe heute auch den UFOs den Kampf agesagt. *gg*

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. :-)
    In der Größe kann man noch - schnell - einen Pulli dazustricken!
    Geniale Kombi!!!!1

    AntwortenLöschen
  6. Der Wahnsinn! So ein tolles Set! lg, Raphaele

    AntwortenLöschen
  7. Liebe aennie, auch ohne Model sind die Ufos extrem schön geworden. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.Soviele schöne kleine Details. Das Fuchsmotiv begenet mir in letzter Zeit häufiger und ich bin ganz verliebt. Vorallem in die Öhrchen, überall wo sie sind.
    Alles gute für das Restjahr und liebe Grüße von Antonsmuddi Katja

    AntwortenLöschen
  8. Musste gerade sooooo lachen... "kleine Jungs ja weder Röckchen noch kurze Hosen über Leggins" Mein Sohn (3) trägt nur (!!!) Leggings und kurze Hosen drüber! Und es ist ihm auch egal, wenn er mal mangels sauberer Wäsche die rosa-gestreiften Leggings seiner Schwester anziehen muss. Hauptsache keine normale lange Hose.

    AntwortenLöschen

Ganz herzlichen Dank dafür, dass du dir Zeit nimmst, um mir hier eine Nachricht zu hinterlassen!
Ich freue mich sehr darüber und schicke liebe Grüße
aennie